18. Kirchliche Festtage in alten und neuen Zeiten

Hoher Besuch

22. Juni 1949

Erzbischof  Dr. theol. et Dr. phil. Wendelin Rauch
Erzbischof Dr. theol. et Dr. phil. Wendelin Rauch

Erzbischof Rauch in Schlierstadt

(...) Auf dem Weg von Adelsheim steigt er hier ab. Er macht es nicht wie, lt. Berichten alter Bewohner, Erzbischof Thomas Nörber, der durchfährt. In der überfüllten Kirche begrüßt der Pfarrer den hohen Besuch. Seine Exzellenz erwidert den Gruß und freut sich über die schöne Kirche. Besonders tat es ihm der Kreuzweg und die Pieta auf dem Hochaltar an. Beim Verlassen der Kirche unterhält er sich mit jedermann, besonders mit den Kindern. Nach einem Imbiß im Pfarrhaus fährt der hohe Gast nach Eberstadt, begrüßt im Schloß die kath. Flüchtlinge, das Ehepaar Gatterburg-Stockhausen und fährt dann zur Firmstation Seckach (...)

23. Oktober 1959

Erzbischof Dr. Hermann Schäufele
Erzbischof Dr. Hermann Schäufele

Firmung in Adelsheim

durch Erzbischof Dr. Hermann Schäufele

8. Mai 1963

Weihbischof  Karl Gnädinger
Weihbischof Karl Gnädinger

Firmung in Seckach

Weihbischof Karl Gnädinger spendet in der Kirche von Seckach 45 Kindern aus unserer Pfarrei das hl. Sakrament der Firmung

12. Mai 2013

Weihbischof Dr. Bernd Uhl
Weihbischof Dr. Bernd Uhl

Einweihung der renovierten Kirche mit Weihbischof Dr. Bernd Uhl 

Bernd Uhl wurde im Jahre 2001 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Malliana und zum Weihbischof in der Erzdiözese Freiburg ernannt und von Erzbischof Dr. Oskar Saier zum Bischof geweiht.

Er ist Bischofsvikar für die Caritas, zugleich Mitglied im Diözesanvermögensverwaltungsrat, der Kirchensteuer-vertretung in der Erzdiözese Freiburg und des Verwaltungs-rats des Priesterpensionfonds und des Beirats der Pfarr-pfründekasse. Außerdem ist er Mitglied der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen sowie der Kommission für publizistische Fragen der Deutschen Bischofskonferenz.

Wahlspruch

"Liebe verbunden mit Glauben" - "Caritas Cum Fide"

Wegstationen

23.11.1946 Geboren in Karlsruhe

1966 Studium der Philosophie und Theologie in Heidelberg, München und Freiburg

1974 Promotion zum Doktor der Theologie

1974 Priesterweihe

1974-1977 Kaplan in der Gemeinde Hl. Geist in Heidelberg

1977 Berufung in das Erzbischöfliche Ordinariat Freiburg und Ernennung zum   

        Ordinariatsassessor; Mitarbeit in den Bereichen Caritas und Jugend mit

        den Schwerpunkten Kindergärten und Sozialstationen

1982 Abteilungsleiter für Caritas

1983 Leiter der neu gebildeten Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit mit den

        Bereichen Presse, Rundfunk, Fernsehen und Politik

1987 Ernennung zum Domkapitular

Seit 1999 Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Freiburg

1.5.2001  Bischofsweihe

Seit 2001 Bischofsvikar für die Caritas

Kommunion

Festzug um 1900 (vor dem alten Rathaus, damals noch Schulhaus)

Kommunion 1948

Seite 80 im Buch
Seite 80 im Buch

Hintere Reihe (v.l.n.r):               Mittlere Reihe (v.l.n.r):

1. Elisabeth Gimber                     1. Christine Hornung

2. Rita Kolbenschlag                     2. Klara Stich

3. Martha Dorsch                         3. Maria Wallisch

4. Gisela Stemmer                       4. Emmi Seitz

 

Vordere Reihe (v.l.n.r.):

1. Hans Zöller                             5. Bernhard Zöller

2. Klaus Schreiber                       6. Klaus Matt

3. Helmut Maier                         7. Alois Gramlich

4. Albert Hornung                       8. Josef Dani

 

Hintere Reihe in der Mitte: Pfarrer Schneider

 

Kommunion 1952

Seite 80 im Buch
Seite 80 im Buch

Hintere Reihe (v.l.n.r.):            2. Reihe von hinten (v.l.n.r.):

1. Christa Gramlich                    1. Christa Waltenberger

2. Heide Stich                           2. Gertrud Waltenberger

3. Annerose ?                            3. Gerda Schmitt

4. Anita Stemmer                      4. Anita Heß

5. Sieglinde Zöller                       5. Renate Leix

 

2. Reihe von vorne (v.l.n.r.):    Vordere Reihe (v.l.n.r.):

1. Renate Nickel                        1. Wilhelm Stich

2. Gerlinde Schertler                   2. Horst Hübl

3. Helga Waltenberger                3. Kurt Genzwürker

4. Roselinde Bräuch                    4. ?

                                               5. Wilfried Merkel

                                               6. Hans Waltenberger

                                               7. Josef Nowotny

                                               8. Erich Matuschek

                                               9. Erwin Waltenberger

                                              10. Hans Müller

                                              11. Franz Groh

                                              12. ?

Kommunion 1961

Seite 82 im Buch
Seite 82 im Buch

Hintere Reihe (v.l.n.r.):           Mittlere Reihe (v.l.n.r.):

1. Günter Polk                          1. Rita Zehnle

2. Artur Heuberger                    2. Agnes Zehnle

3. Willi Jelinek                          3. Gertraud Schmidt

4. Richard Seibold

5. Erwin Seubert

6. Gerd Ebel

 

Vordere Reihe (v.l.n.r.):          Hinten rechts: Pfarrer Oswald

1. Gertrud Zimmermann

2. Elvira Galm

3. Gertrud Jelinek

4. Brigitte Zimmermann

5. Marie-Luise Gramlich

6. Brigitte Herkert

7. Gisela Stich

 

Seite 83 im Buch
Seite 83 im Buch

Kommunion 1968

Seite 81 im Buch
Seite 81 im Buch

Hintere Reihe (v.l.n.r.)                 Vordere Reihe (v.l.n.r.):        

1. Werner Genzwürker                    1. Michael Müller

2. Egon Matt                                 2. Wendelin Seubert

3. Heinz Waltenberger                    3. Beate Wallmann

4. Bertold Dörr                              4. Agathe Bayer

5. Stefan Faul                               5. Elisabeth Wallmann

6. Udo Genzwürker                        6. Helmut Limberg

                                                  7. Martin Müller

Rechts hinten: Pfarrer Stoll              

Kommunion 1982

Kommunion verschiedener Jahrgänge

Fronleichnam

Fronleichnam 1960

 

 

 

 

 

 

 

Das von allen Seiten festlich geschmückte Pfarrhaus

Fronleichnam 1982

Durch viele fleißige Frauenhände entsteht ein schöner Blumenteppich in der Garage von Rita und Albrecht Wallmann

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.):

1. Ingrid Heffner, 2. Eleonore Stieber, 3. Rita Galm, 4. Elfriede Schölch, 5. Rita Limberg, 6. Marita Schäfer, 7. Gisela Türschel

 

Fronleichnam 1990

Fronleichnam 2007

Fronleichnam 2008

Fronleichnam 2009

Von 2009 gibt es keine Fotos, da witterungsbedingt die vorbereiteten Teppiche nicht ins Freie gelegt werden konnten und daher auch keine Prozession stattgefunden hat.

Fronleichnam 2010

Fronleichnam 2011

Fronleichnam 2012

Fronleichnam 2013

Fronleichnam 2014

Fotos: Wolfgang Wachter

Fotos: Wolfgang Beckert

Advent und Weihnachten

Adventskonzert am 4. Dezember 2011

Adventskonzert 2012 entfällt wg. Kirchenrenovierung

Adventskonzert 2013 am 1. Dezember 2013

Stimmungsvoller Auftakt der Adventszeit

 

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden die Zuhörer in der voll besetzten Kirche beim traditionellen Adventskonzert der Pfarrgemeinde St. Gangolf in Schlierstadt auf die beginnende Vorweihnachtszeit eingestimmt. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Oliver Gramlich eröffnete die Veranstaltung.

Mitwirkende:

SOS-Jugendorchester

Das SOS-Jugendorchester der Musikvereine Seckach, Oberschefflenz und Schlierstadt eröffnete das Konzert. Die jungen Musiker bereicherten erstmals das Konzert und sorgten gleich mit ihrem Auftaktstück „Ihr Kinderlein kommet“ für vorweihnachtliche Stimmung. Anschließend gab die Dirigentin Diana Hess den Stab an Stephan Kraus weiter, der die Leitung der Stücke „I dreamed a dream“ aus dem Musical „Les Miserables“ und Gloria in exelcis Deo“ übernahm. Die Lieder des Jugendorchesters wurden von Tobias Münch vorgestellt. Das Nachwuchsensemble wurde mit reichlich Applaus für ihre gekonnte Vorstellung verabschiedet.

Gesangverein "Liederkranz" Schlierstadt

Mit den Stücken „Fröhliche Weihnacht“, „Weihnachtsstern“, „Kommet ihr Hirten“, „Schmückt den Saal“, „Good News“ und „..denn es ist Weihnachtszeit“ führte der Gesangverein "Liederkranz" das Publikum weiter auf den Weg in Richtung Weihnachten. Der ausgiebige Beifall zeigte, dass die Sänger auch mit ihrer neuen Dirigentin Melanie Nentwig die Zuhörer überzeugten.

Evelyn und Dominik Schneider

Nach den großen Gruppen traten leisere Töne in den Vordergrund. Die beiden jungen Musiker Evelyn Schneider (Cello) und Dominik Schneider (Klavier) beeindruckten mit ihrer gefühlvollen und ausdrucksstarken Präsentation des Largos von Georg Friedrich Händel aus der Oper Xerxes.

Bläsergruppe des Musikvereins Schlierstadt

Mit den Stücken „Trumpet tune“ (Henry Purcell), „Maria durch ein Dornwald ging“ (Arr: Leonhard Paul), „The second Waltz“ (Dimitri Shostakovich), „La Réjouissance“ (Georg Friedrich Händel), und „Give me oil in my lamp“ (Spiritual) zeigte das Bläserensemble des Musikverein Schlierstadt ein breites Spektrum ihres Könnens, von der Klassik bis hin zu Spirituals, von leisen getragenen Stücken hin zu jazzigen Rhythmen.

Anna Ebel, Manuel Glattbach und Michael Gräf

Eine feste Größe bei Konzerten in Schlierstadt sind die Solisten Anna Ebel (Klarinette, Saxophon), Manuel Glattbach (Gesang) und Michael Gräf (Klavier). Manuel Glattbach imponierte mit seiner klangvollen Stimme bei den Stücken „Mein Ziel“ von Andi Weiss, „Into the West“ und „Amazing Grace“. Die Instrumentalstücke „Colors of the wind“ aus Disney‘s "Pocahontas" und Jar of hearts wurden von Anna Ebel und Michael Gräf stimmungsvoll dargeboten.

Moderation

Die musikalischen Präsentationen wurden immer wieder von teilweise besinnlichen, teilweise humorvollen Gedichten zur Adventszeit unterbrochen. Silke Schneider rief mit den Gedichten „Vorweihnachtstrubel“ (Ursel Scheffler), „Zum Advent“ (Dichter unbekannt), „Schöner Advent“ (Werner Maget) und „Der kleine Nimmersatt“ (Heinrich Seidel) dazu auf, die Adventszeit als Vorbereitungszeit für Weihnachten zu sehen, in der durchaus auch Zeit für Stille und Besinnlichkeit sein sollte.

Impressionen am Rande der Veranstaltung

Die Zuhörer: aufmerksam lauschend...

...fröhlich singend...

...in Gedanken versunken...

...oder etwas abgelenkt!

Nach anderthalb Stunden Programm bedankte sich Oliver Gramlich bei den zahlreichen Mitwirkenden und bat die Zuhörer um eine Spende für die Renovierung der Kirchenglocken, bevor das Bläser-ensemble das Konzert traditionell mit dem Lied „Tochter Zion“ beendete.                                           (Text: Silke Schneider -- Fotos: Wolfgang Wachter)

Dreikönig

Dreikönig 2014: Die Schlierstadter Sternsinger von St. Gangolf

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.): Dominik Schneider, Tobias Münch, Marie Grimm, Nico Laber, Tobias Willard, Seline Münch, Johanna Schneider, Pfr. Martin Drathschmidt, Lara-Sophie Dörr,  Sophia Malik, Tobias Gramlich, Daniel Süssenbach, Julien Malik, Lea Münch, Fabian Müller, Sarah Gramlich

Dreikönig 2013: Die Schlierstadter Sternsinger von St. Gangolf

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.): Tobias Münch, Sophia Malik, Daniel Süssenbach, Johanna Schneider, Dominik Schneider, Lara-Sophie Dörr, Evelyn Schneider, Julien Malik, Nico Laber, Tobias Gramlich, Tobias Willard, Sarah Gramlich, Lea Münch

Hochzeit

Hochzeit am Jahreswechsel 1953/1954

Hochzeit des polnischen Zwangsarbeiter-Paares Anna und Stanislaus Miesziewic (nach der Hochzeit nach Amerika ausgewandert)


 


 

 

(Anm.: Während des 2.WK mußten viele russische und polnische Zwangsarbeiter in der Schlierstadter Landwirtschaft hart arbeiten, von denen einige nach dem Krieg nicht in ihre Heimat zurückkehrten, sondern auswanderten oder "in der Gegend" blieben)

Auf dem Foto sind (außer dem Brautpaar) zu sehen:

Blumenkind: Franziska Zehnle

Mann mit Hut: Karl Stich

Mann hinter der Braut: Stanislaw Slowik

Frau links: Klara oder Hildegard Breitinger

Sonstiges

Aufnahmefeier erwachsener Ministranten

Die neuen Erwachsenen-Ministranten: Hintere Reihe: Volker Fuchs, Andreas Schnarz und Dominik Palm, vordere Reihe: Lucia Eller, Wilfried Stang und Sigrid Ackermann.

Auch die "alten", in diesem Fall jungen Ministranten sollten nicht unerwähnt bleiben: Andrea Putz, Tobias Münch, Evelyn Schneider, Dominik Schneider und Maximilian Sebert (alle Personen v.l.n.r.). In der Bildmitte: Pfarrer Andreas Schneider.

Einen Gottesdienst der besonderen Art konnte am Sonntag, 15. Juni 2014 die Pfarrgemeinde in Schlierstadt feiern. Zwar ist die Aufnahmefeier von Ministranten keine Besonderheit in der katholischen Kirche, findet eine solche Feier doch regelmäßig in jedem Jahr nach der feierlichen Erstkommunion statt, so ist dies bei der Aufnahme erwachsener Christen doch etwas Außergewöhnliches. So haben sich in der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach im letzten Jahr 4 Männer und 2 Frauen auf den Weg gemacht und ihre Vorbereitungszeit für den Ministrantendienst begonnen. In den letzten sieben Monaten traf sich dabei monatlich diese Gruppe um, zusammen mit Pfarrer Andreas Schneider, die Feier der Eucharistie genau zu betrachten und für den eigenen Glaubensweg zu erschließen. Wird doch die Feier der Eucharistie, neben der Wort–Gottes–Feier, der wichtigste und zentrale Einsatzort auf dem weiteren Weg in der Ministrantengemeinschaft bedeuten. Ziel dieses Weges ist es dabei, durch den gemeinsamen Dienst, Kindern, Jugendlichen und anderen Erwachsenen ein Vorbild zu geben für einen gelebten, aktiven Glauben innerhalb der Liturgie. Daher wurden auch die Beweggründe für diesen Schritt, in Form eines gesprochenen Zeugnisses, der Gemeinde im Gottesdienst mitgeteilt. Darüber hinaus ergab sich für die neu aufgenommenen erwachsenen Ministranten die Chance, sich wieder selbst an die Liturgie heranzutasten und sich damit selbst wieder, auf eine sehr einfache Weise, mit dem eigenen Glauben auseinander zu setzen. Es war bei diesem Projekt vorgesehen jedem Gemeindemitglied, egal welchen Alters oder welchen Geschlechts, die Möglichkeit zu geben, den Ministrantendienst wieder oder neu wahrzunehmen. Pfarrer Schneider gab am Ende des Gottesdienstes der Hoffnung Raum, dass mit dieser Feier noch mehr Erwachsene sich berufen füllen diesen Weg im Ministrantendienst zu gehen. Jeder sei herzlich willkommen und eingeladen und die Gruppe würde sich über jeden Mitstreiter freuen. Der Gottesdienst wurde feierlich und modern zugleich vom JEZIMUS-Chor aus Zimmern mit Liedern aus dem neuen Gotteslob mitgestaltet.